Suche:

Stille Zeit mit Gott
Schlagwörter: ApostelΙJüngerΙJünger Jesu

Die Bibel erwähnt Andreas, den Bruder von Petrus, mehrmals in den Evangelien des Neuen Testaments. Andreas spielt eine wichtige Rolle im Kontext der Jüngerschaft Jesu. Hier sind einige relevante Stellen:

  1. Berufung der ersten Jünger: In den Evangelien wird erzählt, dass Andreas ursprünglich ein Jünger von Johannes dem Täufer war. Als Johannes auf Jesus hinwies und ihn als das „Lamm Gottes“ bezeichnete, folgten Andreas und ein anderer Jünger (oft als Johannes, der Evangelist, identifiziert) Jesus. Andreas ging dann zu seinem Bruder Petrus und führte ihn zu Jesus. Diese Begebenheit wird in den Evangelien nach Johannes (Johannes 1:35-42) und Matthäus (Matthäus 4:18-22) beschrieben.
  2. Fischzug am See Genezareth: Andreas wird auch bei einem anderen Ereignis prominent erwähnt, als Jesus die beiden Brüder, Petrus und Andreas, beim Fischen am See Genezareth beruft (Matthäus 4:18, Markus 1:16-17, Lukas 5:1-11). Hier ruft Jesus die beiden dazu auf, „Menschenfischer“ zu werden.
  3. Beteiligung an bestimmten Ereignissen: Andreas wird in den Evangelien oft als einer der Zwölf Jünger genannt, aber er ist nicht immer in den zentralen Ereignissen im Leben Jesu besonders hervorgehoben.
  4. Bemerkung über den Bau des Tempels: In Johannes 6:8-9 wird Andreas in Bezug auf das Wunder der Speisung der Fünftausend erwähnt, als er sagt: „Hier ist ein Junge, der fünf Gerstenbrote und zwei Fische hat. Aber was ist das für so viele?“ Diese Bemerkung deutet auf seine pragmatische Herangehensweise hin.

Andreas wird nicht so ausführlich beschrieben wie einige andere Jünger, aber seine Bereitschaft, Menschen zu Jesus zu führen, und seine Rolle als einer der engsten Gefährten von Petrus werden in den Evangelien betont.

Stille Zeit mit Gott
Schlagwörter: JüngerΙStämme Israels

Die Namen der Jünger Jesu Christi

  1. Simon Petrus
  2. Andreas, der Bruder von Simon Petrus
  3. Jakobus, der Sohn des Zebedäus
  4. Johannes, der Bruder von Jakobus (die beiden werden oft als die „Söhne des Donners“ bezeichnet)
  5. Philippus
  6. Bartholomäus (Nathanael)
  7. Matthäus (auch Levi genannt)
  8. Thomas (auch Didymus genannt)
  9. Jakobus, der Sohn des Alphäus
  10. Thaddäus (Lebbäus)
  11. Simon, der Zelot
  12. Judas Iskariot, der spätere Verräter

Die Berufung der Zwölf

Matthäus 10:1-4 1
Und er rief seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen Macht über die unreinen Geister, dass sie die austrieben und heilten alle Krankheiten und alle Gebrechen. 2 Die Namen aber der zwölf Apostel sind diese: zuerst Simon, genannt Petrus, und Andreas, sein Bruder; Jakobus, der Sohn des Zebedäus, und Johannes, sein Bruder; 3 Philippus und Bartholomäus; Thomas und Matthäus, der Zöllner; Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Thaddäus; 4 Simon Kananäus und Judas Iskariot, der ihn verriet.

Die zwölf Stämme Israels

In der Bibel wird oft von den zwölf Stämmen Israels gesprochen. Diese Stämme sind Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs, der auch Israel genannt wurde. Hier sind die zwölf Stämme Israels:

  1. Ruben
  2. Simeon
  3. Levi
  4. Juda
  5. Issachar
  6. Sebulon
  7. Dan
  8. Naftali
  9. Gad
  10. Ascher
  11. Ephraim / Manasse
  12. Benjamin

Lea:

Lea war die ältere Schwester von Rachel, und Jakob heiratete sie zuerst, obwohl er Rachel liebte. Lea gebar Jakob sechs Söhne und eine Tochter:

Rachel:

Rachel war die Frau, die Jakob wirklich liebte, und er heiratete sie, nachdem er sieben Jahre für ihren Vater Laban gearbeitet hatte. Rachel gebar zwei Söhne:

Bilha:

Bilha war die Magd von Rachel, und auf Rachels Anweisung hin hatte Jakob Kinder mit Bilha. Bilha gebar zwei Söhne:

Silpa (Zilpa):

Silpa war die Magd von Lea, und auf Leas Anweisung hin hatte Jakob Kinder mit Silpa. Silpa gebar zwei Söhne:

  • Ruben
  • Simeon
  • Levi
  • Juda
  • Issachar
  • Sebulon
  • Dina (die einzige Tochter)

 

  • Josef
  • Benjamin

 

  • Dan
  • Naftali

 

  • Gad
  • Ascher