Art des Beitrags: Bibelstunde
Es ist ein Last die uns stärken soll.

Vom Vater liebevoll getragen

Thema: Die „richtige“ Lastenverteilung

Einleitung:
Jesus Christus lebt. Er ist auferstanden. Halleluja.
Er hat unsere Schuld getragen und sie ist gesühnt. Er hat den Tod besiegt und lebt. Er ist uns voraus gegangen.
📌 Er hat uns eine Vielzahl an Beispielen gegeben, wie wir ihm nachfolgen sollen.

Uns wird eine Last aufgetragen!

Matthäus 11:29-30
Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Galater 6:2
Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

1 Korinther 10:13
Bisher hat euch nur menschliche Versuchung getroffen. Aber Gott ist treu, der euch nicht versuchen lässt über eure Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ihr’s ertragen könnt.

1 Korinther 12:24-26
Aber Gott hat den Leib zusammengefügt und dem geringeren Glied höhere Ehre gegeben, damit im Leib keine Spaltung sei, sondern die Glieder in gleicher Weise füreinander sorgen. Und wenn ein Glied leidet, so leiden alle Glieder mit, und wenn ein Glied geehrt wird, so freuen sich alle Glieder mit.


Jesus Christus hat unsere Last ans Kreuz gebracht und sie getragen. Nun sagt er, wir sollen von ihm lernen. Er setzt das Joch um unsere Schultern. Es ist sanft und tragbar.

  1. Was ist es für eine Last und warum soll ich sie tragen?

    Ein jeder wird ganz unterschiedlich belastet. Gott arbeitet an und mit uns. Achtet mal darauf, ein jeder hat eine ganz unterschiedliche Last zu tragen.
    Hierzu ein paar Beispiele:

    • ein Partner oder Freund oder Kind ist erkrankt ( Lazarus ) Johannes 11,1-45
    • im Beruf oder der Firma ist es turbulent ( Jesus im Sturm ) Matthäus 8, 23-27
    • Eheprobleme ( Frau am Brunnen ) – 5 Männer hast Du gehabt… Johannes 4, 18-26ff
    • Unglaube ( Besessener Knabe ) – Hilf meinem Unglauben Markus 9, 14-29

Wie kann ich diese Last am besten tragen?

Wende Dich gleich an die richtige Adresse! – Sprich mit Gott darüber und frage Ihn, was er Dir zeigen möchte. Mache nicht den Fehler und erkläre Dich gegenüber Menschen die Christus nicht kennen.

Die Waage

Eine Waage (Wasserwage) hilft dabei Dinge in ein Gleichgewicht zu bringen, damit die Belastung nicht einseitig ist.
Beispiel:

  • Etwas Schweres wird aufgehängt
  • Ein Gleichgewicht wird hergestellt
  • Die richtigen Zutaten im richtigen Verhältnis

Die Wippe

Eine Wippe (Spielplatz) funktioniert gut, wenn sie halbwegs ausgeglichen ist.
Die Gefahr besteht darin, wenn das Gegengewicht plötzlich fehlt. (Christus)
Gefahren:

  • Wir stürzen ab und verletzen uns
  • Wir sind oben und hochmütig

Wir sind unten und frustriert

Fazit:

Vertraue auf Jesus Christus, er wird es wohl machen. Die Last wird nach und nach leichter, wenn du erkennst, dass es gar keine Last ist und es um die Lastenverteilung geht.

Erklärung:

  • Es sind Bewährungsproben
  • Es ist eine Prüfung deines Glaubens
  • Es ist der Pfahl in unserem Fleisch, dass wir demütig sind.
    Wir tauchen ein in ein praktisches Beispiel …
    Diesmal hatte nicht nur einer eine Lust zu tragen, sondern ein ganzes Volk. Mose glaubte, diese Last alleine tragen zu müssen.

Alles über seinen Tisch

In der Überlastung, es alleine schaffen zu müssen.

Mose war damals für jegliches Problem der Ansprechpartner. Er nahm sich von morgens bis zum Abend Zeit für das Volk. Natürlich hatte sich auch das Volk daran gewöhnt.

Hast du ein Problem, so besprich es mit Mose und er bringt es vor den Herrn

Wir lesen gemeinsam:
2 Mose/Exodus 18:14
Als aber sein Schwiegervater alles sah, was er mit dem Volk tat, sprach er: Was tust du denn mit dem Volk? Warum musst du ganz allein da sitzen, und alles Volk steht um dich her vom Morgen bis zum Abend?

Einsetzung von Helfern für Mose
2 Mose/Exodus 18:13-27
Am andern Morgen setzte sich Mose, um dem Volk Recht zu sprechen. Und das Volk stand um Mose her vom Morgen bis zum Abend. Als aber sein Schwiegervater alles sah, was er mit dem Volk tat, sprach er: Was tust du denn mit dem Volk? Warum musst du ganz allein da sitzen, und alles Volk steht um dich her vom Morgen bis zum Abend? Mose antwortete ihm: Das Volk kommt zu mir, um Gott zu befragen. Denn wenn sie einen Streitfall haben, kommen sie zu mir, damit ich richte zwischen dem einen und dem andern und tue ihnen kund die Satzungen Gottes und seine Weisungen. Sein Schwiegervater sprach zu ihm: Es ist nicht gut, wie du das tust. Du machst dich zu müde, dazu auch das Volk, das mit dir ist. Das Geschäft ist dir zu schwer; du kannst es allein nicht ausrichten. Aber gehorche meiner Stimme; ich will dir raten und Gott wird mit dir sein. Vertritt du das Volk vor Gott und bringe ihre Anliegen vor Gott und tu ihnen die Satzungen und Weisungen kund, dass du sie lehrst den Weg, auf dem sie wandeln, und die Werke, die sie tun sollen. Sieh dich aber unter dem ganzen Volk um nach redlichen Leuten, die Gott fürchten, wahrhaftig sind und dem ungerechten Gewinn Feind. Die setze über sie als Oberste über tausend, über hundert, über fünfzig und über zehn, dass sie das Volk allezeit richten. Nur wenn es eine größere Sache ist, sollen sie diese vor dich bringen, alle geringeren Sachen aber sollen sie selber richten. So mach dir’s leichter und lass sie mit dir tragen. Wirst du das tun, so kannst du ausrichten, was dir Gott gebietet, und dies ganze Volk kann mit Frieden an seinen Ort kommen. Mose gehorchte dem Wort seines Schwiegervaters und tat alles, was er sagte, und erwählte redliche Leute aus ganz Israel und machte sie zu Häuptern über das Volk, zu Obersten über tausend, über hundert, über fünfzig und über zehn, dass sie das Volk allezeit richteten, die schwereren Sachen vor Mose brächten und die kleineren Sachen selber richteten. Und Mose ließ seinen Schwiegervater wieder in sein Land ziehen.

Jitro gab Mose einen goldenen Tipp. Setze redliche Leute ein, die den Herrn fürchten. Nimm Dir nur in knifeligen Momenten die Zeit. Denn auch Deine Kraft ist begrenzt.

Es ist wertvoll Dinge abzugeben

Amen. 🙏

Hier kannst Du die Beiträge teilen, drucken oder versenden.
Deine Lesezeichen findest Du hier: Lesezeichen