Suche:

Stille Zeit mit Gott
Schlagwörter: AbsalomΙAmnonΙRache

Gedanken zum Text:

Auch über die Monate konnte Absalom die Schandtat an seiner Schwester nicht vergessen. Es sollten alle mitbekommen und er bereitete ihm die Henkersmahlzeit.

Wut und Zorn ist kein guter Ratgeber. Ich bin froh, dass der Vater sagt: Die Rache ist mein, ich will vergelten. Wenn einem Unrecht geschieht, möchte man sich am liebsten schnell Erleichterung verschaffen, um sich an seinem Gegenüber zu rächen. Der Vater möchte das nicht und darüber bin ich sehr froh.

2. Mose/Exodus 14:14
14 Der HERR wird für euch streiten, und ihr werdet stille sein.

2. Samuel 13:3
Amnon aber hatte einen Freund, der hieß Jonadab, ein Sohn von Davids Bruder Schamma, und dieser Jonadab war ein sehr erfahrener Mann.

Sein Freund Jonadab spielte ein perfides Spiel mit ihm und nun versucht er sich beim König David anzubiedern.
Freunde können einem großen Schaden hinzufügen, wenn es falsche Freunde sind.

Ein Gedanke…

Ich bin oft sehr traurig, dass ich jene guten Vorsätze nicht beherzige und mein Fleisch gegen meine Seele streitet.
Es wäre gut gewesen, wenn Amnon einen sauberen Weg als König gegangen wäre. Ich verstehe stückweise, dass sein Herz ihn verrückt machte, doch jene Gefühle und der falsche Rat seines Freundes hat ihm den Tod gebracht.
Es ist nicht nur dass, sondern auch Absalom hat sich schwer schuldig gemacht und seine Knechte hineingezogen.

Stille Zeit mit Gott
Schlagwörter: AmnonΙSündeΙVergewaltigung

Amnon war in seiner Liebe zu Tamar blind. Er machte sich schwer schuldig und verführte sie, indem er sich krank stellte. In jenem Moment lies er sich von seinen Gefühlen und Gelüsten überwältigen.

2. Samuel 13:5 5 Jonadab sprach zu ihm: Lege dich auf dein Bett und stelle dich krank. Wenn dann dein Vater kommt, dich zu besuchen, so sprich zu ihm: Lass doch meine Schwester Tamar kommen, damit sie mir Krankenkost gebe und vor meinen Augen das Essen bereite, dass ich zusehe und von ihrer Hand nehme und esse.

Bei Amnon war seine Liebe oberflächlich und nicht von Dauer. Schon bald war er ihr überdrüssig.

Wir lesen hierzu…

2. Samuel 13:14-15 14 Aber er wollte nicht auf sie hören und ergriff sie und überwältigte sie und wohnte ihr bei. 15 Und Amnon wurde ihrer überdrüssig, sodass sein Widerwille größer war als vorher seine Liebe.


Ich denke so ist es oft, wenn man sich von seinen Trieben und Gelüsten leiten lässt.

Stille Zeit mit Gott
Schlagwörter: AbsalomΙAmnonΙGelüsteΙSündeΙTriebeΙVergewaltigung

David gewann immer mehr an Macht hinzu und dieses waren seine Söhne:

  1. Amnon: Sein erstgeborener Sohn war Amnon, von Ahinoam, der Jesreeliterin
    Bekannt für seine Rolle in der Geschichte von Tamar, seiner Halbschwester, die tragisch endete.
  2. Daniel (auch bekannt als Chileab): Kilab, von Abigajil, der Frau des Karmeliters Nabal
    Ein weiterer Sohn Davids, dessen Leben jedoch in der Bibel nicht ausführlich beschrieben wird.
  3. Absalom: der Sohn der Maacha, der Tochter Talmais, des Königs von Geschur.
    Bekannt für seine Attraktivität, List und politischen Ambitionen. Er rebellierte gegen seinen Vater David und wurde in einer Schlacht getötet.
  4. Adonija: der Sohn der Haggit
    Ein weiterer Sohn Davids, der versuchte, sich selbst zum König zu krönen, während David noch regierte. Sein Plan wurde jedoch von Bathseba und dem Propheten Nathan vereitelt.
  5. Salomo: Berühmt für seine Weisheit, wurde Salomo der Nachfolger seines Vaters David auf dem Thron und führte das Königreich Israel zu einer Zeit des Friedens und des Wohlstands.
  6. Schefatja: der Sohn der Abital
  7. Jitream:  von Egla, der Frau Davids. Diese wurden David geboren zu Hebron.
Inhaltsverzeichnis
Schlagwörter: Absalom
Name: Absalom
Eltern: König David (Vater) und Maacha (Mutter)
Geschwister: Unter anderem Amnon, Tamar, Adonija, Salomo
Geburtsort: Jerusalem
Charakter:
Absalom wird in der Bibel als äußerst attraktiv, charismatisch und listig beschrieben. Er zeigte jedoch auch rachsüchtige Tendenzen und manipulative Fähigkeiten.
Geschichte: Absalom spielt eine bedeutende Rolle in den biblischen Geschichten, insbesondere in 2. Samuel im Alten Testament. Seine Geschichte ist geprägt von persönlichen Tragödien und politischen Intrigen. Nachdem sein Halbbruder Amnon ihre Schwester Tamar vergewaltigte und König David nicht einschritt, entwickelte Absalom tiefen Groll und tötete Amnon, um Rache an seiner Schwester zu nehmen. Aufgrund dieser Tat floh Absalom vor dem Zorn seines Vaters und verbrachte einige Zeit im Exil.
  Absalom kehrte jedoch nach Jerusalem zurück und begann, sich gegen seinen Vater aufzulehnen. Mit List und Charisma gewann er die Herzen des Volkes und eroberte schließlich Jerusalem. David floh vor Absalom, und es kam zu einer Schlacht zwischen den Truppen von Absalom und den Anhängern Davids. In dieser Schlacht wurde Absalom von Joab, dem Heerführer von David, getötet, obwohl David ausdrücklich befohlen hatte, Absalom am Leben zu lassen. Dies führte zu tiefem Schmerz und Trauer bei König David.
Tod: Absalom starb in der Schlacht gegen die Truppen seines Vaters. Joab fing ihn an seinen langen Haaren auf einem Maultier reitend am Baum, und trotz Davids Befehl, ihn am Leben zu lassen, tötete Joab Absalom. Dieser Vorfall markierte das tragische Ende von Absaloms Rebellion.
Bedeutung: Absalom bleibt in der Bibel als eine komplexe Figur in Erinnerung, die die Konsequenzen von Rache, Auflehnung und persönlichen Ambitionen aufzeigt. Sein Leben und sein Tod spiegeln die komplexen moralischen Themen wider, die in den biblischen Erzählungen behandelt werden.

Beiträge

Stille Zeit mit Gott
Schlagwörter: HiramΙPersonenΙSalomoΙTempelbau

Die Bibel erwähnt Hiram, den König von Tyrus, in verschiedenen Stellen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Bau des ersten Tempels in Jerusalem unter der Herrschaft von König Salomo. Hiram von Tyrus spielte eine bedeutende Rolle bei der Versorgung von Materialien und Facharbeitern für den Tempelbau. Hier sind einige relevante Bibelstellen:

  1. 2. Samuel 5,11:Hiram, der König von Tyrus, sandte Boten zu David und Zedernholz, Zimmerleute und Steinmetzen; und sie bauten David ein Haus.“
  2. 1. Könige 5,1-12: In diesem Abschnitt wird ausführlich beschrieben, wie Hiram König Salomo beim Bau des Tempels unterstützte, indem er Zedernholz aus dem Libanon und Facharbeiter schickte.
  3. 1. Könige 7,13-14: „Und der König Salomo sandte hin und ließ Hiram von Tyrus kommen, und er war ein Witwer aus Naftali, und sein Vater war ein Mann von Tyrus, ein Erzgießer, der mit Kunst und Verstand arbeitete. Er war mit dem Sohne eines Weibes von den Töchtern Dans, und sein Vater war ein Mann von Tyrus, und er verstand sich auf allerlei Arbeit in Erz. Und er kam zu dem König Salomo und tat alle seine Arbeit.“

Die Zusammenarbeit zwischen König Hiram von Tyrus und König Salomo war entscheidend für den Bau des Tempels in Jerusalem. Hiram lieferte nicht nur Materialien, sondern auch qualifizierte Arbeitskräfte, die für die kunstvolle Gestaltung des Tempels benötigt wurden.