Art des Beitrags: Stille Zeit mit Gott
1 Petrus 1

Lebendige Hoffnung in Christus

1. Petrus 1:3
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, …


Christus hat uns mit seinem Kreuzestod ein neues Leben geschenkt. Wir sind nun nicht mehr unter dem Gesetzz (Galater 5:18), sondern unter der Gnade. Jene Gnade wird jenen zu Teil, die Gott berufen hat.

Johannes 20:29
29 Spricht Jesus zu ihm: Weil du mich gesehen hast, Thomas, darum glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!


1. Petrus 1:8-9
Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude, 9 wenn ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, nämlich der Seelen Seligkeit.

Thomas glaubte damals, dass es Jesus war, nachdem er die Wunden an seinen Händen gesehen hatte. (Johannes 20:29 ).

Hebräer 11:1
Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

Natürch kommt man manchmal ins Grübeln, wenn die Dinge eben nicht so laufen, wie man es sich gerade wünscht. Gott hat andere Gedanken als wir. Seine Gedanken sind viel höher. Seine Wege sind auch andere.

Jesaja 55:8-9
Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, 9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.

Ich bin froh, dass der Vater gute und friedliche Gedanken mit seinen Kindern hat. Natürlich entbrennt auch mal sein Zorn,über uns… Ich möchte mein Vertrauen auf Gott setzen und nicht wie Petrus auf die Umstände blicken. (Mt 14:30)

Das neue Gottesvolk

Hier kannst Du die Beiträge teilen, drucken oder versenden.
Deine Lesezeichen findest Du hier: Lesezeichen