Art des Beitrags: Stille Zeit mit Gott
1 Mose
Gott ist treu

Treue versus Untreue

Gott ist treu. Er hat sich auch nicht verändert wie es einige vielleicht meinen. Er meint es gut mit uns und möchte mit uns Gemeinschaft haben. Leider haben sich die Menschen von Ihm abgewandt und der Schlange geglaubt, dass sie nicht sterben werden, wenn sie Gottes Gebote brechen. Diese Gebote waren wichtig, damit wir Menschen nicht vom Weg abkommen und verloren gehen.

1. Mose/Genesis 3:1-5
Aber die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? Da sprach die Frau zu der Schlange:

Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet! Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.


Wann wird man eigentlich untreu?

Es ist jener Moment, wo man ein Versprechen oder ein Gebot bricht. Gott sagte damals, dass sie von allen Früchten probieren konnten. Sie durften Namen vergeben, doch von dieser Frucht durften sie nicht essen. Es gab quasi nur ein Gebot. Schon damals wusste Gott, dass der Mensch dieses Gebot brechen wird. Schon damals hatte er den Rettungsplan mit seinem Sohn vorbereitet.

Welchen Weg gehen die Menschen heute?

Unsere Gesellschaft ist gottlos  geworden. Die Menschen jagen Ihrem Glück hinterher und es ist Ihnen dabei oft jedes Mittel recht. Auch dieses hat Gott zugelassen. Er hat in seinem Wort gesagt:

Matthäus 6:24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Hier vielleicht mal eine kleine Liste:

  • Die Menschen fragen nicht nach Gott (Römer 3:11-12)
  • Die Menschen halten sich für klug  (1 Korinther 3:9)
  • Die Menschen geben sich ihren Gelüsten hin (Römer 1:24-27)
  • Die Menschen sind hochmütig geworden (Sprüche 16:18)

Sprichwörter 16:18
Wer zugrunde gehen soll, der wird zuvor stolz; und Hochmut kommt vor dem Fall.


Fazit:

Ich möchte Gott treu sein. Ich weiß, dass ich ihn in der Vergangenheit oft enttäuscht habe. Ich bin in jenen Zeiten meinen eigenen Weg gegangen und habe erkannt, dass mich dieser Weg eigentlich nur ins Verderben führt.

Treue  beginnt im ganz Kleinen. Leicht denkt man, dass es doch egal sein könnte so nach dem Motto: Was man nicht weiß, dass macht keinen heiß. Gott blickt in das Verborgene. Er fragt uns heute

WO bist Du?

Er rief auch damals Adam und Eva und sie sagten, dass sie Nacht seien.

1. Mose/Genesis 3:9-11
Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum versteckte ich mich. Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du nicht gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen?

 

 

Denn der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19:10

Mahnungen an die Frauen und Männer
Die unbekannte Glaubensheldin

Hier kannst Du die Beiträge teilen, drucken oder versenden.
Deine Lesezeichen findest Du hier: Lesezeichen